CEISME

Sorbonne Nouvelle Paris III

Centre d'Etudes sur les Images et les Sons Médiatiques

 
 
 

Colloque

Tele-Visionen. Fernsehformate in der Romania

7-9 mai 2009

Internationale Tagung vom 7.-9. Mai 2009 am Institut für Romanistik der Universität Wien Konzipiert und veranstaltet von Jörg Türschmann und Birgit Wagner.

PROGRAMM

7. Mai 2009, Sitzungssaal des Instituts für Romanistik

14.30 Eröffnung : Jörg Türschmann und Birgit Wagner
15.00 Klemens Gruber : Präsentation des Bandes Transpositionen des Televisiven. Fernsehen in Literatur und Film, hg. von Kathrin Ackermann und Christopher F. Laferl, Transcript 2009
15.15-16.00: Kathrin Ackermann (Salzburg), Dispositiv und Format (am Beispiel französischer und US-amerikanischer Fernsehserien)
16.00-16.30: Kaffeepause
16.30-17.15: Klaus-Peter Walter (Passau), Das Format ‚Abendfüllende Kriminalserie'. Französische und deutsche Kriminalfilme im Fernsehen. Eine kontrastive Studie
Abendprogramm: Vortrag von Manuel Palacio (Madrid) im Instituto Cervantes: La televisión en el tiempo de la transición democrática

8. Mai 2009, Sitzungssaal des Instituts für Romanistik

9.30-10.15: Verena Berger (Wien), Biographie und kollektives Gedächtnis in der TV-Miniserie Lorca - La muerte de un poeta
10.15-11.00: Jörg Türschmann (Wien), Der Ibáñez Serrador-Komplex
11.00-11.30: Kaffeepause
11.30-12.15: Hanna Hatzmann (Wien), " ¡Hola, mis queridísimos amigos y bienvenido como siempre a nuestro queridísimo Cine de Barrio!" - Recycling - Kitsch und Nostalgie im spanischen Programmfernsehen

Mittagspause (Buffet)

14.30-15.15: Sabine Schrader (Dresden/Innsbruck), Kaamelott
15.15-16.00: Christian v. Tschilschke (Siegen), Dokufiktion - zur Entwicklung hybrider Formen und Formate im Fernsehen
16.00-16.30: Kaffeepause
16.30-17.15: Birgit Wagner (Wien), Fernsehkulturen, Fernsehformate. Am Beispiel der französischen Serie "Suspectes"
18.15: François Jost (Paris), Mode ou monde? Deux façons de concevoir les genres télévisuels (im Hs. ROM 2 des Instituts für Romanistik)

9. Mai 2009, Sitzungssaal des Instituts für Romanistik

9.30.00-10.15: Markus Klaus Schäffauer (Hamburg), Die brasilianische Miniserie /Capitu/ (2008)
10.15-11.00: Kathrin Sartingen (Wien), Teledramaturgie in Brasilien: Zum Format der mini-série televisiva
11.00-11.45: Renaud Lagabrielle (Wien), Format/e der Aids-Darstellung im französischen Fernsehen, zwischen alt und neu. Über den Fernsehfilm Sa raison d être (Renaud Bertrand, 2008)
Abschlussdiskussion

CEISME © - Plan du site - Contact